Biber

Der Biber in Musbach

Im Dezember 2020 fanden sich erstmals Biberspuren in Musbach. Am Stockerbach im Bereich zwischen Unter- und Obermusbach hatte ein Biber etliche Weiden gefällt.

Durch Biber am Stockerbach abgenagter Baumstamm
Durch Biber am Stockerbach abgenagter Baumstamm

Vor den Stauwehr in Obermusbach lagerte der Biber das Geäst an. Wollte er einen Damm bauen oder Winternahrung einlagern?
Ab Frühjahr 2021 waren dann keine weiteren neuen Nagestellen vorhanden. Es hatte den Anschein, dass er wieder weitergereist war.

Artikel vom 12.11.21 aus dem Schwarzwälder Boten zum Thema Biber im Landkreis Freudenstadt
Artikel vom 12.11 2021 aus dem Schwarzwälder Boten zum Thema Biber im Landkreis Freudenstadt

Der Biber ist 2021 wieder da

Nachdem es auch im Sommer keine frischen Bissstellen vom Biber am Stockerbach in Obermusbach gab, konnte man annehmen, dass der Biber dieses Revier wieder verlassen hat.
Seit Anfang November 2021 gibt es jedoch wieder Verbissstellen. Zudem hat er zwei Stellen im Bach einen Damm errichtet und den Stockerbach aufgestaut.

Biber Damm im Stockerbach
Biberdamm im Stockerbach in Obermusbach mit erkennbarer Stauhöhe
Biberdamm
Biberdamm
Fraßstelle am Stockerbach in Obermusbach
Fraßstelle am Stockerbach in Obermusbach
Nagestelle an Erle
Nagestelle an Erle
Fraßstelle im Bereich Brücke
Fraßstelle im Bereich Brücke

Der Regierungsbezirk Karlsruhe stellt über das Landratsamt Freudenstadt folgende Broschüre zum Biber zur Verfügung:

Zum besseren Verständnis für den Biber und seine Lebensgewohnheiten hat der Wildtierbeauftragte des Landkreises Freudenstadt Herr Peter Daiker einen 7teiligen Bericht erstellt. Dieser kann hier aufgerufen werden:

Links für weitere Informationen beim NABU Baden-Württemberg:
Der Biber – ein begabter Baumeister
Fleißiger Geselle mit kräftigen Zähnen

Erstellt durch Hans Rehberg

Letzte Änderung am 22.11.21